Stanley Spencers lenkbares Luftschiff

Während in den letzten Jahren hauptsächlich Frankreich den Boden für neue Versuche auf dem Gebiet der Luftschiffahrt abgab, rückt jetzt England in die vorderste Reihe.

Ein englischer Luftschiffer, Stanley Spencer, hat einen neuen Ballon konstruiert, der allem Anschein nach dem Problem der absoluten Lenkbarkeit näherkommt, als der des Eiffelturmumschiffers Santos Dumont. Er hat jüngst eine Fahrt über London gemacht, bei der er sich bis zu 1000 Fuß erhob und eine Gesamtstrecke von etwa 20 englischen Meilen in 1 ¾ Stunden zurücklegte. Der Versuch gelang ausgezeichnet, der Ballon folgte willig jeder Bewegung des Steuers. Allerdings hat Spencer zu der Fahrt einen windstillen Tag ausgewählt, die Probe auf seine Leistungsfähigkeit bei ungünstiger Witterung wird das neue Luftschiff also noch abzulegen haben.

Im Fluge
Luftschiffer Stanley Spencer mit Familie

Spencer selbst fühlt sich durch seine bisherigen Erfolge jedenfalls ermutigt, an den Bau eines größeren Ballons zu gehen, auf dem ihn dann seine Frau wird begleiten können, die auch eine ausgezeichnete Luftschifferin ist.

Dieser Artikel erschien zuerst am 04.10.1902 in Die Woche.